Peter Gehrisch

Startseite    Biografie / Vita    Werkverzeichnis    Rezensionen    Projekte    Kontakt / Impressum

Peter Gehrisch wird 1942 in Dresden geboren. Nach dem Bombardement der Stadt 1945, das den Verlust der Wohnung nach sich zieht, lebt er gemeinsam mit seinen Eltern bis Juli d. J. in Bielatal (Sächsische Schweiz). Danach findet die Familie Aufnahme in der Wohnung der Großmutter in Dresden-Trachenberge. Nach dem Schulabschluss  nimmt er eine pädagogische Ausbildung am Lehrerbildungsinstitut, Nossen, auf, er absolviert das Studium für die gymnasiale Oberstufe im Fach Deutsche Sprache und Literatur an der Pädagogischen Hochschule in Leipzig. An der Technischen Universität Dresden schließt er ein Ethikstudium ab. Er unterrichtet auf dem Land und später im Stadtkreis Dresden, seit 1985 an der Volkshochschule, seit 1992 am Abendgymnasium Dresden.

Seit 1983 veröffentlicht er essayistische Beiträge, Rezensionen und Gedichte in Zeitungen, Zeitschriften, Katalogen und Anthologien. Sein erster Band, „Dresden. Flug in die Vergangenheit” (gemeinsam mit Christian Borchert), erscheint 1993, Dresden / Basel. Bis 2006 folgen weitere Bände, zuletzt der Roman „Die Bilder, die Wörter, das Schiff”, Leipzig.

Im Jahr des politischen Umbruchs, 1989, nimmt er an den Konferenzen des Gesprächskreises DDR in Berlin und Potsdam teil. In den 90er Jahren ist er Kuratoriumsmitglied des Darmstädter Deutschen Literaturfonds. Er ist der Initiator der Deutsch-Polnischen Literaturtage in Dresden 1993 und 1996. 1994 initiiert er die Herausgabe der Zeitschrift für Literatur und Kunst, OSTRAGEHEGE. Von 1999 bis 2006 ist er ihr verantwortlicher Redakteur. Gemeinsam mit Renata Maria Niemierowska und Marek śnieciński (Breslau) ruft er 1999 das Projekt Orpheus/Orfeusz ins Leben.

2006 wird ihm der Verdienstorden des Freistaates Sachsen verliehen, 2008 die Ehrenbürgerschaft der Stadt Lwówek Śląski.